Wagentruppe Treibstoff

Bald wieder auf Platzsuche… Fragen? -> treibstoff[at]wagenplatz.at

29.4.2015 Wagenplatz Treibstoff presents: Electronic-Punk-Breakcore Gemetzel

Am 29.April liefern die Electro-Punks von Decide Today, Divtech und KKScheisseKraKra Digital Hardcore vom Feinsten. Ein elektronisches Gemetzel mit den Zutaten Breakcore, Tekkno und good ol’ Punk made in the USA erwartet alle Liebhaber elektronischer Musikspielarten.

Dazu tischt die Treibstoff Kochgruppe wie üblich veganes Futter der Extraklasse auf!

Abgerundet wird der Abend mit einem Live-Siebdruck-Stand der Bands. Wer also gegen freie Spende seinen Kleiderkasten aufpolieren will, sollte eigene T-Shirts, Pullis oder was auch immer mitbringen.

Eintritt: Freie Spende

Beginn: 20 Uhr

No Dogs! No Masters! Leave your dogs at home!

DIVTECH
http://divtech.bandcamp.com/
nomadic anarcho-breakcore (USA)

DECIDE TODAY
https://decidetoday.bandcamp.com/
ex-Realicide electronic punk (USA)

Kkkscheisskrakra
http://kkscheissekrakra.bandcamp.com/
punk/noiserock from “les Pavillons Sauvages” Toulouse France

 

DivtechKonziJPG

Posted 5 days, 19 hours ago at 10:43 am.

Add a comment

!!BREAKINGNEWS!!BREAKINGNEWS!!BREAKINGNEWS!!

Durch einen kurzen Besuch des Präsidenten des Trabrennbahnvereines wurde uns wiedermal ins Bewusstsein gerufen, wie akut räumungsbedroht wir eigentlich sind. Nach Jahrzehnten des Leerstandes ist ihm nun plötzlich eingefallen das er das Grundstück aktuell nutzen möchte. Es wurde uns angedroht das es jederzeit zur Räumung kommen kann, obwohl die Gerichtsverhandlung eigentlich für den 12. Juni diesen Jahres anberaumt wurde.

Damit stehen wir nicht nur situativ sondern auch örtlich beinahe an dem selben Punkt, an dem wir schon vor sechs Jahren, bei der Gründung des Wagenplatzes Treibstoff, standen. Nämlich ohne fixen Stellort, auf einem nicht genutzten Grundstück im Wiener Prater, die Zukunft total ungewiss.

Wir können und wollen der Gentrifizierung und einem kalten, profitorientieren Stadtbild nicht weichen. Wir sind und bleiben dreckig, bunt und unbequem in einem immer steriler werdendem Wien. Und dafür brauchen und wollen wir all eure Unterstützung die ihr gerade aufbringen könnt!

Helft uns dabei, dem Wunsch nach selbstbestimmtem Wohnen entgegen der Logik des Kapitals einen Schritt näher zu kommen indem ihr euch von jetzt an für den Tag Y bereithaltet. For more infos ask your local convoy, or just join!!!

Wetterbedingt wird es ab jetzt wieder mittwochs die Wagenbar geben. Auch sonst könnt ihr gerne vorbeischauen, wenn ihr euch für unsere Inhalte interessiert und/oder uns unterstützen möchtet.

Flowers and kisses 2 you, aber vergesst nicht: Das ist nicht die Zeit für Birkenstockschuhe!!!

Posted 2 weeks, 4 days ago at 12:23 pm.

Add a comment

Konzert am 28.3.2015

Wir wollen am Samstag den Frühling mit veganer Grillerei und einem Konzert gebührend begrüßen. Bei Schlechtwetter wird das Ganze aber abgesagt, ohne Sonnenschein keine Begrüßung, so einfach ist das.FLYA

Posted 4 weeks ago at 8:43 pm.

Add a comment

Neueste Entwicklungen

Wagenplatz Treibstoff und die Krieau

Die Geschichte kennt ihr schon, der Wagenplatz Treibstoff und die Krieau. Im zweiten Bezirk mitten im Prater, hier sind wir am liebsten und am wenigsten gern gesehen.

Am 1 Oktober 2014 sind wir umgezogen, eigentlich nur einmal über die Strasse. Nachdem wir wieder einmal einen fünf Monate langen Vertrag mit der IC Projektentwicklung, welche die Areale um die Trabrennbahn gekauft hat, unterschrieben haben. Natürlich inklusive eines Räumungsvergleichs, der ist jetzt nämlich neuer Standard, wenn mit uns Flächennutzungsverträge eingegangen werden. Damit wir dann auch wirklich gegangen werden, wenn wir gehen sollen und dies dann auch selber bezahlen können, sollten wir nicht gehen und polizeilich geräumt werden.

Wie auch immer, wir sind gerne in der Krieau und deshalb dachten wir der Parkstreifen neben an wird’s auch tun.

Hier sind wir nun seit dem ersten Oktober eigentlich bis vor kurzem ungestört!

Nachdem wir hier her umgezogen waren, kontaktierten wir den Wiener Trabrennverein und setzten diesen in Kenntnis, dass wir hier verweilen. Vier Monate später, also Mitte Jänner kriegen wir einen Anruf von unserem alten Vermieter (!!) er möchte im Namen des Trabrennvereins uns dessen Vereinbarung übermitteln und natürlich sollen wir einen Räumungsvergleich unterschreiben.

Ok wir haben verstanden der Wiener Trabrennverein will am besten gar nichts mit uns zu tun haben und lässt über vier Ecken verlautbaren, wir sollen ab 1 März verschwinden.

Als kleine Bemerkung nebenbei wollen wir nur fallen lassen, dass der Wiener Trabrennverein, die Areale um die Trabrennbahn und Teile des Praters von der Stadt Wien Ende Jänner 1945 gepachtet hat. Wer zu dieser Zeit mit dem Nazi Regime Geschäfte machen konnte, ist allseits bekannt.

Nun zurück zu Treibstoff. Aus allen Wolken fiel der Anwalt des Wiener Trabrennvereins, als er erfuhr, dass wir keine Vereinbarung bis März unterschreiben und schon gar keinen Räumungsvergleich für einen so kurzen Mietrahmen.

Denn es hatte Absprachen mit Vertreter_innen der Stadt Wien und dem Wiener Trabrennverein gegeben, von denen wir nie was gewusst haben, nämlich, dass wir alles unterschreiben und am 1. März weg sind.

Als klar wurde, wir unterschreiben nicht, wurde uns gedroht, mit uns keine weiteren Verhandlungen über eine dauerhafte Lösung des Wagenplatzes Treibstoffes seitens der Stadt zu führen. Zu unserer großen Verwunderung, denn es hatte ja nie ernsthafte Verhandlungen gegeben.

Demnach würde alles weitergehen wie bisher.

Posted 2 months, 2 weeks ago at 11:00 pm.

Add a comment

Erneute Wagenplatz Besetzung

Erneute Platzbesetzung der Wagentruppe Treibstoff – Hypotopia hat endlich einen Wagenplatz – Prekärer gehts nicht: Ganze Stadt wird geräumt

hypotopiaWir die Wagentruppe Treibstoff haben eine seit 13. Oktober leerstehende Brache in der 19 Milliarden Euro Stadt Hypotopia Wien Karlsplatz besetzt. Auch im kleinerem Maßstabe haben wir die fehlenden und verunmöglichte Leerstandsnutzung erkannt und ein geeignetes Plätzchen in Innenstadtnähe befahren. Leider müssen wir diese Stadt, die als künstlerische bürgerliche Protestform aufgebaut wurde, morgen auch schon wieder verlassen. Doch diesmal mit einem hämischen Lächeln, da die ganze Stadt – samt uns – geräumt wird. Morgen werden die Überbleibseln der Stadt vors Parlament getragen. Schade, erinnert uns dass doch viel zu sehr an Lichtermeere ala wenn die Bürger_innen mit dem Feuer spielen, könnte eins mit den Betonklötzchen doch viel schönere Sachen anstellen.

Unsere Ansage ist klar. Keine Stadt ohne Wagenplätze.

Treibstoff bleibt Sand im Getriebe.

Eure

Wagentruppe Treibstoff

Infos zu Hypotopia

http://milliardenstadt.at/

Posted 5 months, 2 weeks ago at 5:26 pm.

Add a comment

Infos zu unserer Soli-Aktion für die Wagengruppe Sand im Getriebe

Wir haben Montag den 13.10.2014 vor der deutschen Botschaft mit Flyern über die unfassbaren Vorgänge in Freiburg informiert und wollten eine Petition, in der wir der Stadt Freiburg unsere Wut mitteilen wollten, einreichen. Uns wurde gesagt, dass die zuständige Mitarbeiterin erst später kommen würde, also haben wir mal gewartet… Gekommen ist aber nicht die Mitarbeiterin, sondern die Exekutive und auch die hat mal gewartet… Nämlich darauf, dass die Kiwara_rinnen wieder mal in der Überzahl sind… Um dann schnurstracks eine Verwaltungsübertretung festzustellen, unsere Personalien aufzunehmen (unter Androhung, uns für “pädagogische Zwecke” in Gewahrsam zu nehmen) und um uns dann von der Botschaft zu vertreiben – gelebte Demokratie.

Die beschlagnahmten Wägen wurden in Freiburg zwar im letzten Moment doch nicht verschrottet und wieder zurückgegeben, deren Besitzer_innen sind aber noch immer obdachlos, da sie als Notlösung private Stellplätze angeben mussten, die fürs Wohnen, geschweige denn gemeinschaftliches Wohnen, unbrauchbar sind.

Wir freuen uns mit Sand im Getriebe, dass die Wägen wieder ausgehändigt wurden!!!
Wir sind aber noch immer genau so wütend über die absurden Vorgänge in Freiburg, denn es gibt trotz dieses Erfolges noch immer keinen Wagenplatz Sand im Getriebe in Bullenburg und die Stadt glaubt weiterhin, sie kann sich erlauben was sie will!!!!!

Deshalb: Für mehr Wagenplätze in Freiburg und überall! Für die Freiheit, sich seine Wohnform auszusuchen! Für mehr Arschtritte für die Repressionsbehörden!

mehr Informationen: http://sandimgetriebe.noblogs.org/

Bild 2-2

bld 1-1

Posted 5 months, 3 weeks ago at 12:31 pm.

Add a comment

STADT FREIBURG KÜNDIGT VERSCHROTTUNG DER WAGEN VON SAND IM GETRIEBE AN

Leider hat uns die Mitteilung erreicht, dass die Wägen der Wagengruppe Sand im Getriebe verschrottet werden sollen. Angesichts dieser behördlichen Willkür kommt auch uns das Kotzen, nicht gesellschafts-konformes Leben soll hier wie da aus der Stadt verschwinden – und das mit allen Mitteln. Hier die Stellungnahme von Sand im Getriebe:

Stadtverwaltung Freiburg kündigt die Verschrottung unserer Wagen an / Rechtmäßigkeit der Beschlagnahme weiter unklar

Am 25.09.2014 schreibt uns das Amt für Öffentliche Ordnung (Dezernat IV)
folgendes:
Wenn wir bis zum 13.10.2014 keinen Stellplatz haben, erfolgt die “Einziehung und Vernichtung” unserer seit 14.04.2014 beschlagnahmten Wohnungen.
Hierbei kümmert es das Amt für Öffentliche Ordnung nicht, dass das Urteil des Verwaltungsgerichtshofs über die Rechtsmäßigkeit der Beschlagnahme noch gar nicht gefällt wurde und das auch weit weniger drastische Maßnahmen zur Verfügung stünden. “Die Verwaltung wird die Wagenburgfahrzeuge nach der Einziehung unbrauchbar machen bzw. vernichten.” (Veronika Sester, AfÖ, 25.9.2014)

Uns wird angedroht: Wenn wir den sog. “Vorschlag” der Stadtverwaltung, ein viel zu kleines Grundstück zu beziehen, bis zum 02.10.2014 nicht angenommen haben, sind unsere Wagen für immer weg. Nur einige wenige unserer Wagen hätten auf dieser Fläche Platz zum Leben, aber wo sollen denn die anderen hin?

Wir würden diesen Vorschlag zu gerne annehmen, er ist nur leider keiner.
Die Verwaltung soll endlich aufhören uns zu verarschen und uns mit Respekt behandeln.
Seit fast 6 Monaten leben wir in der prekären Situation der Wohnungslosigkeit, seit über 6 Monaten reißen wir uns den Arsch auf um einen konstruktive Dialog zu erreichen. Bisher leider ohne Erfolg.

Diese Drohung ist ein weiterer menschenverachtender Zug einer unkontrollierten „Ordnungsbehörde“ die hier in Freiburg scheinbar ungehindert ihr Unwesen treiben kann.

Eines ist klar: wir werden uns nicht verschrotten lassen!
Wir wollen eine Stadt für Alle!
Wir bleiben Sand im Getriebe!
sandimgetriebe.noblogs.org


Es gibt auch einen Aufruf zu einem galaxisweiten Aktionstag am 18.Oktober 2014:

Unsere Karren sind seit einem halben Jahr beschlagnahmt!
Wir rufen euch zu einem galaxisweiten Aktionstag am 18. Oktober 2014 auf!

Nachdem unsere Wohnungen am 14.April 2014 von der Stadt Freiburg beschlagnahmt wurden, haben wir monatelang für eine Fläche für unsere Wagen gekämpft.

Wir sind in hunderte Ärsche gekrochen und haben auch mindestens hundert Aktionen gemacht, die abgesehen vom Anlass, ziemlich spaßig waren.

Wir sind mit fettem Sound durch Freiburgs Straßen gezogen, haben vorm Rathaus campiert, haben  der Innenstadt eine Brise Diesel verliehen, Unmengen an Texten verfasst, unsere Karren besetzt, Demos unterschiedlichster Art gelatscht, die Säule der Intoleranz feierlich überreicht, Marathon gerannt, zahlreiche Transpis aufgehängt, Ausstellungen organisiert, Sitzblockaden abgehalten, …………… und dabei ordentlich Sand ins Getriebe gestreut.

Ausserdem haben wir verdammt viel Solidarität erfahren.

Eure Solidarität gibt uns viel Kraft, Motivation und Durchhaltevermögen. Ihr seid einer der Gründe, warum wir auch nach sechs Monaten Obdachlosigkeit immer noch sagen:
Wir bleiben Sand im Getriebe und wir kämpfen weiter für einen neuen Wagenplatz in Freiburg.

Da unsere Karren am 14.10. ein halbes Jahr beschlagnahmt sind, wollen wir am darauf folgenden Samstag, den 18.10. einen Wagenaktionstag in Freiburg und überall starten.

Wir rufen euch dazu auf, nach Freiburg zu kommen und/oder euch in euren Städten, Dörfern und Raumstationen mit Aktionen solidarisch zu zeigen. Macht auf den Straßen, Ämtern, Presse….. deutlich das wir viele sind und wir uns so eine Scheiße wie in Freiburg nirgends gefallen lassen. Tragt alternatives Wohnen und Leben in die Straßen.

Lasst uns uns gemeinsam gegen den schnöden Einheitsverwertungsbrei wehren und ihm unsere Kreativität und unser Chaos entgegensetzen.

In Freiburg und überall muss es möglich sein  zu leben wie Mensch will.

Grad fahren sie uns an die Karren, gemeint sind wir alle.

Für ein, zwei, drei, vier viele Wagenplätze und andere Freiräume in Freiburg und überall.

Mehr Infos, Kontakt zu uns und Anregungen für Aktionen gibt’s unter:
platzgesucht@immerda.ch
www.sandimgetriebe.noblogs.org
oder
www.lunte.indymedia.org/sig

Posted 6 months, 2 weeks ago at 11:18 am.

Add a comment

Samstag 30.08. Konzert

toxi_ready

Posted 8 months, 1 week ago at 7:25 pm.

Add a comment

Grätzlfest am 29.Juni

Treibstoff lädt Anrainer_innen, Nachbar_innen und alle anderen Interessierten und Planlosen am Sonntag, den 29.6., ab 15 Uhr zum Grätzelfest am Wagenplatz.

flyavsflyars

Bei strömenden Regen findet das Fest nicht statt und wir werden es hier auf der Website bekannt geben.

 

 

Posted 9 months, 3 weeks ago at 3:22 pm.

Add a comment

Konzert am 28.5.2014: Dikloud + Doping

Am 28.5.2014 gibts bei uns im Zuge der Mittwochsbar Konzert:

 

Dicloud (Postpunk)

Doping (HC-Punk)

 

dazu kocht für uns die Kochgruppe F.U.G. auf!

Die Bar wird um 20h starten, das Konzert um 21h. Eintritt wäre eine freie Spende.

flyer_konzi

 

Posted 11 months ago at 2:48 pm.

Add a comment